Signatur Banner US WorkshopDie Anforderungen an die Bearbeitung von hart-spröden Werkstoffen steigen stetig. Qualitätsvorgaben werden strenger, der Kostendruck nimmt zu. Aber wie genau lassen sich solche Materialien wirtschaftlich und hinsichtlich perfekter Qualität bearbeiten?
Wenn Sie auf der Suche nach Antworten sind, dann notieren Sie sich bitte schon einmal den 23.05.2019.

Im Rahmen des mittlerweile 3. wissenschaftlichen Forums zur ULTRASONIC-Bearbeitung präsentieren Vertreter aus Wissenschaft und Industrie die neuesten Erkenntnisse. Neben den Vorträgen bietet sich auch ausreichend Zeit zur Diskussion mit den Experten. Zusätzlich runden Live-Vorführungen und eine kleine Ausstellung das Angebot ab.
In diesem Jahr fokussieren wir unter anderem Anwendungen, die im Wachstumsmarkt der Halbleiterindustrie gefragt sind. Hierbei geht es um die Herstellung von Komponenten für entsprechende Belichtungsanlagen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte registrieren Sie sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zur Anmeldung und den Inhalten finden Sie hier. Das detaillierte Tagungsprogramm wird baldmöglich bekanntgegeben.

W3plusFAIR LogoAuch 2019 war die AG Bliedtner wieder mit einem Stand auf der Messe W3+ Fair in Wetzlar vertreten. Neben einer Präsentation der technischen Studienangebote an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, wurden von Seiten der Arbeitsgruppe diverse Exponate aus dem Bereich der optischen Technologien, sowohl spanend als auch mittels Laser bearbeitet, gezeigt. Ein Schwerpunkt lag auf komplexen und konventionell schwer herstellbaren Geometrien. So konnten verschiedene mittels selektivem Lasersintern von SiO2-Pulver additiv gefertigte Bauteile, 5-Achs-CNC-geschliffene Freiformen, sowie ultra-feinstgeschliffene und laserpolierte Oberflächen betrachtet werden. Auch das laserstrahlbasierte Biegen und Tiefziehen von dünnem Glas oder die Präzisionsbearbeitung mit UKP-Laser wurden gezeigt.

Die Messe ist spezialisiert auf die drei Hightech-Branchen Optik, Elektronik und Mechanik und bietet dabei eine gute Möglichkeit des Austausches zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Nachwuchskräften.

W3 2019 b

W3 2019 a

Am 05.02.2019 haben sich die drei Hochschulen mit der Firma Carl Zeiss Jena GmbH an der Ernst-Abbe-Hochschule getroffen, um die Zusammenarbeit im Projektvorhaben zu intensivieren. Dabei wurden mögliche bilaterale Projektthemen evaluiert und gemeinsame Transferprojekte besprochen. Diese Ideen und deren ersten Umsetzungen sollen auf der nächsten Versammlung mit allen WPK-Partnern präsentiert werden.
Des Weiteren haben sich dich Hochschulen zu einem Projekttreffen zusammengefunden, um auch die weitere Vorgehensweise im Projektvorhaben zu besprechen.

00000PORTRAIT 00000 BURST20190205120046530

Vom 03.02.2019 bis zum 06.02.2019 haben vier Schüler des Otto-Schott-Gymnasiums ihr Betriebspraktikum bei uns an der EAH Jena absolviert.
Ein Teil des Praktikums ist die Vermittlung von Grundlagen in der Robotertechnik. Nach einer Einführung in den theoretischen Teil der Roboterprogrammierung haben die Schüler dieses Wissen in die Praxis umgesetzt. Die programmierten Konturen wurden mit dem Roboter abgefahren und in einem zweiten Schritt Prozessoptimierungen durchgeführt. Die Schüler zeigten sich interessiert und begeistert von den vorhandenen Verfahrenstechnologien und Studiengängen der EAH.

Im Rahmen des Programms "SchülerExpress" wird interessierten Schülern die Möglichkeit geboten die EAH Jena kennenzulernen und so eine Entscheidungshilfe für ein eventuell anschließendes Studium geboten.

Schülerexpress